Meldest Du Dich für das entsprechend Deiner Fähigkeiten richtige Level an?

Bei den fortgeschrittenen Levels gilt der erste Kursabend als Testlauf. Hier wird geprüft, ob die Vorraussetzungen für das Level vorhanden sind. Bei Bedarf behalten sich die Teacher vor, Dich in ein geeignetes Level umzustufen. Hol Dir daher unbedingt vor der Anmeldung das OK Deiner aktuellen Teacher, um das Level zu wechseln!
 

Möchtest Du Leader oder Follower tanzen?

Bei der Anmeldung bitten wir Dich, Dich für eine „Rolle“, also entweder Leader oder Follower zu entscheiden. Wie bei anderen Tänzen auch ist es bei unseren Partner-Swingtänzen so, dass eine Person führt, also die Rolle „Leader“ übernimmt, und die andere Person folgt, also die Rolle „Follower“ übernimmt. Du kannst Dich frei für eine der beiden Rollen entscheiden, unabhängig von Deinem Geschlecht bzw. Deiner geschlechtlichen Identität. Während eines Kurses solltest Du die Rolle nicht wechseln, damit das Verhältnis zwischen Personen, die leaden, und Personen, die followen, ausgeglichen bleibt. Ansonsten möchten wir Dich ausdrücklich dazu ermuntern, beide Rollen zu tanzen, weil so ein Verständnis für beide Seiten gefördert wird, was den Erfahrungen beim Tanzen zuträglich ist.


Darfst Du Dich allein anmelden?

Natürlich kannst Du Dich allein zu einem Kurs anmelden. Bei den Paartänzen achten wir aber auf ein möglichst ausgeglichenes Verhältnis zwischen Leadern und Followern und lassen daher nur eine bestimmte Menge an mehr Leadern bzw. Follower zu. Ist diese Menge überschritten, kannst Du Dich noch auf die Warteliste anmelden und wirst nachrutschen, sobald sich eine Einzelperson der anderen Rolle anmeldet.
Wir empfehlen, sich möglichst eine zweite Person vor der Anmeldung zu suchen, z.B. in den einschlägigen Facebook- oder Whattsapp-Gruppen, und sich als Paar anzumelden.
 

Lies Dir vor der Anmeldung zu einem Kurs gern mal unsere Widerrufsbelehrung durch:

Das Fernabsatzgesetz findet auf die verbindliche Buchung von Kursen, Workshops, Parties und anderen Veranstaltungen (im Folgenden allgemein "Veranstaltung") über unsere Website keine Anwendung (vergl. § 312g Abs. 2 Nr. 9 BGB). Dies beinhaltet, dass das zweiwöchige Widerrufsrecht ausgeschlossen ist. Jede Buchung ist damit bindend und verpflichtet zur Abnahme und Bezahlung.

Es gilt folgende Widerrufsregelung: Wenn Du Dich 2 Wochen oder kürzer vor einer von Dir verbindlich gebuchten Veranstaltung von dieser abmelden solltest, können wir Dir noch 50% der Gebühr erstatten. Wenn Du Dich früher als 2 Wochen vor Beginn abmelden solltest, können wir Dir noch 80% der Gebühr erstatten. Bitte gib uns aber in jedem Fall Bescheid, sobald Du abschätzen kannst, dass Du nach verbindlicher Anmeldung doch nicht teilnehmen kannst. Nur so haben wir die Möglichkeit, anderen Personen von der Warteliste Deinen Platz zu geben. Ein Ausbleiben der Überweisung gilt nicht als Stornierung der Anmeldung!

 


 

Montag: 28.11./05.12./12.12./09.01./16.01./23.01./30.01./06.02.
Mittwoch: 30.11./07.12./14.12./11.01./18.01./25.01./01.02./08.02.

Wo: Kulturwerk, Ostendstr. 106a, 70188 Stuttgart

KOSTEN: 65,- EUR/erm. 50,- EUR pro Person*
*Die Ermäßigung bekommen gerne diejenigen, die noch zur Schule gehen oder einen gültigen Studentenausweis oder eine Stuttgarter Bonuscard (oder vergleichbare Karte) besitzen.

Montag: 27.02./06.03./13.03./20.03./27.03./03.04./17.04./24.04.
Mittwoch: 01.03./08.03./15.03./22.03./29.03./05.04./19.04./26.04.

ANMELDESTART: 02. Februar 2023 20:00 Uhr
ANMELDESCHLUSS: 20. Februar 2023
ANMELDUNG: Hier könnt ihr euch anmelden!

Wo: Kulturwerk, Ostendstr. 106a, 70188 Stuttgart

LINDY HOP 1  (Beginner) 
Lindy Hop ist der authentische Afro-Amerikanische Swingtanz aus dem US-Amerika der späten 20er bis 40er Jahre. In unserem Anfängerkurs lernt ihr den Bounce und die Groove Walks kennen, bekommt erste Anregungen für typische Grundfiguren des Lindy Hop und erfahrt etwas über die Swingmusik und die Improvisation im Jazz.


LINDY HOP 2 Lindy-Charleston (Beginner-Intermediate) 
Im Kurs werden Lindy-Charleston-Basics und Variationen unterrichtet. Dazu gehören beispielsweise der Basic und Hand-to-Hand-Charleston.


LINDY HOP 2 Triple Steps 6-Count (Beginner-Intermediate) 
Im Kurs werden Triple Step Basics und verschiedene Variationen des 6-Count unterrichtet, wie zum Beispiel der Tuck Turn oder auch Frankie's Sixes.


LINDY HOP 3 Swing-out Variations (Intermediate) 
Du hast den Swingout bereits gelernt, fühlst Dich aber noch nicht wohl oder hast das Gefühl, dass er noch nicht so gut funktioniert? Wir schauen uns in diesem Kurs noch mal intensiv den Swingout an und feilen an der Technik, wo notwendig. Zusätzlich zeigen wir Dir verschiedene Variationen des Swingout. Voraussetzung für diesen Kurs ist, dass Du alle Kurse des Levels 2 besucht hast und die Inhalte daraus souverän auf unterschiedliche Songs und Tempi mit unterschiedlichen Partnern tanzen kannst.


LINDY HOP 3 Rhythms & Breaks  (Intermediate) 
In diesem Kurs bauen wir auf den Grundrhythmen und -figuren auf, um mit der Musik zu spielen und neue Rhythmen zu entdecken. Wir lernen verschiedene Breaks kennen und setzen uns mit dem Thema Musicality auseinander. Voraussetzung für diesen Kurs ist, dass Du alle Kurse des Levels 2 besucht hast und die Inhalte daraus souverän auf unterschiedliche Songs und Tempi mit unterschiedlichen Partnern tanzen kannst.


LINDY HOP 3 Spins & Turns (Intermediate) 
In den Swingtänzen finden wir jede Menge Drehungen, die unterschiedlich kombiniert werden können und mit der richtigen Technik jede Menge Spaß bringen. In diesem Kurs lernst Du eine paar neue Turns und verschiedene Möglichkeiten kennen, dich um die eigene Achse zu drehen und bekommst verschiedene Tricks auf den Weg, die dir auch bei komplizierten Triple-Step-Drehungen helfen können. Voraussetzung für diesen Kurs ist, dass Du alle Kurse des Levels 2 besucht hast und die Inhalte daraus souverän auf unterschiedliche Songs und Tempi mit unterschiedlichen Partnern tanzen kannst.


LINDY HOP 4 Fast Dancing (Intermediate-Advanced) 
In diesem Kurs steht das sportliche Training im Vordergrund. Ziel ist es, zu schneller Swingmusik Lindy Hop zu tanzen, dabei entspannt zu bleiben und nicht zwangsläufig auf den Charleston-Step oder andere Tanzstile auszuweichen - fast & easy! Wir wärmen uns besonders gut auf, trainieren mit euch Muskeln und Kondition und erarbeiten und üben Techniken, mit denen ihr euch zu schneller Musik wohl fühlt - dabei ist der Lindy Hop Grundschritt unser Basic. Auch kurze Choreo-Sequenzen werden als hilfreiches Werkzeug definitiv teil des Unterrichts sein. 
Voraussetzung ist, dass ihr schon eine gewisse Zeit mindestens im Level 3 tanzt (intermediate und höher) - ob bei SwingKultur oder in anderen Kursen - und die Basic-Steps wie Swing-out und co. schon sicher tanzen könnt. Zudem solltet ihr körperlich fit sein. Sprecht gerne die Teacher an, falls ihr unsicher seid. Bitte bequemes Outfit mitbringen und (Tanz-)Schuhe, in denen ihr auch joggen gehen könntet.

BALBOA 1 (Beginner) 
In diesem Einsteigerkurs werden grundlegende Balboa Kenntnisse und einfache Figuren vermittelt. Es werden sowohl Grundlagen von Pure Bal als auch Bal-Swing unterrichtet, sodass Balboa Anfänger das Balboa Gefühl kennenlernen. 


BALBOA 2 Lollies & Swivels (Beginner-Intermediate) 
In diesem Kurs werden Balboa Grundschritte wiederholt, verfeinert und weitere einfache klassische Figuren vermittelt, wie zum Beispiel Crab Walks, Lollie Kicks, Crossover, Out and In oder Swivels.


BALBOA 3  (Intermediate) 
In diesem Kurs werden wir Grundvariationen und Übergänge aus Balboa 2A und 2B verfeinern und verbessern, Figuren miteinander kombinieren und einfaches Footwork einbauen, sodass Teilnehmer mehr Freiheit und Möglichkeiten beim Tanzen bekommen. Das Tempo der Musik steigt.


BALBOA 4  (Intermediate-Advanced) 
Du tanzt schon eine ganze Weile regelmäßig Balboa, kannst nun die Grundschritte sicher und gelernte Figuren selbstständig miteinander kombinieren und fühlst Dich beim Tanz mit unterschiedlichen Tanzpartnern und auch unterschiedlicher Tempi wohl. Du willst mehr Figuren und Footworks lernen, um kreativer werden zu können.

SHAG 1 (Beginner) 
Ein dynamischer Swingtanz bei dem der Eindruck entsteht, die Tänzer würden über den Boden schweben. In diesem Kurs lernt Ihr die Grundlagen des Collegiate Shag.


SHAG 3 (Intermediate) 
In diesem Kurs lernt man mehr Technik und Präzision für schnelle Musik und Variationen und Rhythmusvariationen, die mehr Kreativität im Shag anbieten.

BluesKitchen@SwingKultur – Im nächsten Kursblock ist BluesKitchen wieder bei uns zu Gast.  


BLUES 1 Open Position (Beginner) 
Blues ist viel mehr als Schrittfolgen zu Bluesmusik zu tanzen. Blues lebt vom Groove, von der Verbindung mit der Musik und der Interaktion mit der Partnerin oder dem Partner. Daraus entsteht immer wieder Neues und ganz Eigenes. Abfolgen und Figuren sind dabei zweitrangig. Wir wollen euch dieses Bluesfeeling vermitteln. Im Mittelpunkt steht dabei zuerst der eigene Groove. Ausgehend davon lernt ihr verschiedene Grundschritte und wir zeigen euch, wie diese mit der Partnerin oder dem Partner variiert und spielerisch verändert werden können. In diesem Blues-1-Kurs liegt der Fokus auf Solo-Moves, Jukin` und ersten Drehungen, die ihr in der Open und der Closed Position variieren könnt.
Ideal für alle, die gerade den Blues für sich entdecken oder ihn schon lange lieben, und wissen möchten, wie man sich zu dieser wunderbaren Musik allein oder im Paar bewegen kann. Keine Vorkenntnisse erforderlich.


BLUES 2 Musicality  (Beginner-Intermediate) 
Bluesmusik hat viele Facetten. Wir wollen uns in diesem Kurs mit einigen typischen Rhythmen und Strukturen beschäftigen wie dem Twelve und dem Eight Bar Blues, Triplets, Call & Response oder Stratton. Wir üben gemeinsam das Erkennen dieser unterschiedlichen Stile und zeigen euch, wie ihr sie in Steps und Moves übersetzen könnt. Damit gewinnt Euer Blues Dancing weitere wunderbare Facetten hinzu.
Ideal für alle, die schon einige Blueskurse besucht haben und sich noch mehr als bisher mit der Musik verbinden möchten. Mindestanforderung sind beide Blues-1-Kurse oder der Wochenend-Intensivkurs Blues 1. Wenn ihr anderswo bereits Blues-Erfahrungen gesammelt habt, seid ihr in diesem Kurs ebenfalls genau richtig. Auch Lindy- und Balboa-Tänzer*innen ab Level 3, die jetzt den Blues für sich entdecken, sind herzlich willkommen!

Solo 2 Jazz für Lindy Hopper (Beginner-Intermediate)
Solo-Tanzfähigkeiten waren in der Black Community so grundlegend wie der Triple-Step. Wenn du also das nächste Level als Lindy Hopper erreichen möchtest, dann tauche unbedingt tiefer in den Solo Jazz ein. In diesem Kurs fokussieren wir uns auf die Integration von Solo Movements in den Lindy Hop und legen großen Wert auf Individualität, Improvisation, Rhythmus, die Verbindung zur Musik und deinem Körper sowie die Qualität der Bewegungen. Mit dem Element Solo Jazz würzen wir deinen Lindy Hop und sorgen für ein fundamentales Verständnis sowie die Interpretation dieses Tanzes. Für diesen Kurs solltest du die Lindy Hop 2 Kurse abgeschlossen haben. 


Solo 3 Tranky Doo (Intermediate)
Zusammen mit dem Shim-Sham und dem Big Apple formt der Tranky Doo die "heilige Dreifaltigkeit" der authentischen Jazz-Routinen der Swing-Ära. Ein Großteil der Routine ist das Werk Frankie Mannings, der sie mit seiner Gruppe "The Congaroos" häufig im Savoy Ballroom auf den Song "Tuxedo Junction" tanzte und andere dazu animierte, mitzumachen. Wie der Rest der Routine, wie wir sie heute zumeist auf den "Dipsy Doodle" von Ella Fitzgerald tanzen, zustande kam, ist leider nicht vollständig bekannt, aber eins ist sicher: Sie wird Euch immer wieder begegnen und macht unheimlich viel Spaß!